Werden Sie Wegbereiter: So geht es zur Auszeichnung für den „Niedersächsischen Weg“

Hannover. Der „Niedersächsische Weg“ sucht Partner. „Wir gehen den Niedersächsischen Weg zusammen mit allen Niedersachsen. Werden Sie zum Wegbereiter!“ Mit diesem Wunsch tritt Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast an alle heran, die sich auf vielfältige Weise für den „Niedersächsischen Weg“ engagieren.

Mit ihrem Appell wendet sie sich an Akteure aus den Bereichen Landwirtschaft, Kommunen, Vereine, Verbände, Institutionen oder Firmen. Wer erfolgreich Maßnahmen für den Natur-, Arten- und Gewässerschutz umsetzt, kann sich für eine Auszeichnung des Landwirtschaftsministeriums bewerben. Die „Wegbereiter“ sollen ihr Engagement für den Niedersächsischen Weg deutlich machen – etwa durch Blühstreifen, Bauminseln, verringerten Pflanzenschutzmitteleinsatz oder Maßnahmen des Wildtierschutzes.

Als Dank für die Unterstützung erhält der Bewerber oder die Bewerberin ein Schild mit dem Slogan „Wir gehen den Niedersächsischen Weg“.

Wie erhält man die Hinweistafel?

Auf der Homepage des Ministeriums ( www.ml.niedersachsen.de/wegbereiter ) können sich Interessenten online bewerben. Die Teilnehmenden haben 18 Maßnahmen zur Auswahl, die sie mindestens zwei Jahre lang durchführen müssen. Auch Fotos der Aktionen im Rahmen des „Niedersächsischen Weges“ sind willkommen.

Nach der Eingabe der Bewerbungsdaten erfolgt im ML die Prüfung, dann bekommt die Bewerberin beziehungsweise der Bewerber ihre oder seine kostenlose Auszeichnung.

„Wir sind gespannt auf viele Bewerbungen und spannende Ideen. Mit Hilfe Ihrer Teilnahme möchten wir zeigen, wie kreativ Natur-, Arten- und Gewässerschutz umgesetzt werden können“, so Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast.