Ergänzung zur Pressemitteilung vom 5.2.2021 – Vollsperrung der südlichen Tunnelröhre des Heidkopftunnels

11. Februar 2021

BAD GANDERSHEIM. Aufgrund der aktuellen Witterungslage wurde am 08.02.2021 der tageszeitliche Richtungswechselbetrieb auf der A38 eingestellt. Derzeit wird der Verkehr ausschließlich in Fahrtrichtung Göttingen auf der Autobahn A 38 belassen und der Verkehr in Fahrtrichtung Halle wird über die Behelfsrampen und die Umleitungsstrecke geführt.

Die für den 12.02.2021 geplante Umlegung des Verkehrs am Heidkopftunnel für den 2. Bauabschnitt (wie in der Pressemitteilung vom 5.2.2021 bekanntgegeben) wird auf Montag, den 15.02.2021 verschoben. Für die Umlegung des Verkehrs in die Nordröhre ist eine Vollsperrung beider Fahrtrichtungen am Montag zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr notwendig.

In diesem Zeitraum werden beide Fahrtrichtungen über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke geführt.

Aufgrund der aktuellen Witterungslage und den Temperaturen ist es leider nicht möglich die notwendigen Markierungsarbeiten für den täglichen Richtungswechselbetrieb für den 2. Bauabschnitt auszuführen. Daher wird ab Montag, den 15.02.2021 bis vorerst voraussichtlich Montag, den 01.03.2021 weiterhin der Verkehr in Fahrtrichtung Göttingen auf der A38 belassen (jetzt durch die Nordröhre) und der Verkehr in Fahrtrichtung Halle über die Umleitungsstrecke geführt.

Mit einsetzenden, verbesserten Witterungsbedingungen wird die Fahrbahn umgehend markiert, um den täglichen Richtungswechselbetrieb so schnell wie möglich wieder einrichten zu können.

Über uns:
Die Autobahn GmbH des Bundes ist seit dem 1. Januar 2021 verantwortlich für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen und Fernstraßen in Deutschland. Die Gesellschaft ist somit eine der größten Infrastrukturbetreiberinnen in Deutschland. Hoheitliche Aufgaben, die weder dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur obliegen noch der Autobahn GmbH des Bundes durch Beleihung zugewiesen werden, übt künftig überwiegend das Fernstraßen-Bundesamt aus.

Pressekontakt:
Die Autobahn GmbH des Bundes
Öffentlichkeitsarbeit der Niederlassung Nordwest
presse.nordwest@autobahn.de
www.autobahn.de

Kommentare sind geschlossen.