Weihnachtsgrüße

17. Dezember 2020

„Die Vergangenheit ist Geschichte, die Zukunft ein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk“

-Ina Deter-

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

das Jahr 2020 ist alles andere als ein normales Jahr gewesen und auch in 2021 dürfte sich die Situation so schnell nicht entspannen. Eine Rückkehr zur alten Normalität ist leider noch lange nicht in Sicht.
Zu Beginn dieses Jahres konnte noch niemand erahnen, vor welche Herausforderungen das zuerst in Chi-na aufgetretene SARS-COV-2 Virus, mittlerweile umgangssprachlich nur noch „Corona“ genannt, nicht nur Deutschland, sondern die gesamte Welt stellen würde. Die Auswirkungen dieser globalen Pandemie betreffen seit dem Ausbruch jegliche Teile unseres alltäglichen Lebens finanziell, kulturell und sozial.
Alleine Deutschland musste hunderte Milliarden Euro zur Stützung von Wirtschaft und Gesellschaft investieren, damit die Langzeitauswirkungen des „großen Lockdowns“ im ersten Halbjahr berechenbar blieben. Dennoch hatte diese erste große Maßnahme finanzielle Auswirkungen auf viele Menschen in unserem Land, manche verloren sogar ganz ihre Arbeit, ich erinnere hier nur an die Tourismus Branche.
Auch das kulturelle und soziale Leben unseres Landes stand über Wochen und Monate hin still. Restaurants wurden geschlossen, Theateraufführungen und (Groß-) Veranstaltungen wie Konzerte und Messen wurden abgesagt. Hochzeiten und Kommunionen/Konfirmationen konnten nicht, wie gerne gewollt, groß gefeiert werden. Auch unsere brauchtümlichen Feste fanden über lange Zeit nicht statt, ich nenne hier nur einige: das Osterfest, den „Tanz in den Mai“, die Saisoneröffnungen mit Jahreshauptversammlungen der Sportvereine bzw. die Feuerwehr-, Oktober,- und Schützenfeste, die Wallfahrten usw. All die-se Veranstaltungen litten unter den Folgen von „Corona“.
Auch das kommende Jahr 2021 wird noch weitestgehend unter diesem Zeichen stehen. Selbst wenn noch in diesem Jahr ein Impfstoff für unsere Gesellschaft freigegeben wird und die Impfungen beginnen können, so wird es dennoch bis weit ins das nächste Jahr dauern, bis eine gewisse Grundresistenz in der Bevölkerung hergestellt sein wird. Bis dahin werden wir uns auch weiterhin an mehreren Stellen unseres alltäglichen Lebens einschränken müssen.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
abschließend bleibt mir nur noch zu sagen, dass der Zusammenhalt einer Gesellschaft sich immer erst wirklich in Zeiten einer Krise zeigt. Es zeigt sich auch, wie stabil eine Demokratie in ihren Grundfesten ist und wie weit die Menschen bereit sind, sich selbst freiwillig ein Stück weit einzuschränken und zurückzunehmen, damit das Große Ganz auch zukünftig bestehen und funktionieren kann.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute, eine besinnliche Weihnachtszeit und vor allem stets gute Gesundheit, damit wir auch im kommenden Jahr zusammen plaudern, lachen und die Zukunft gestalten können!

„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben“ -Albert Einstein-

Mit den besten Grüßen
Ihr/Euer Thomas Ehbrecht, MdL

Kommentare sind geschlossen.