Pflege-Auszubildende des Caritasverbandes Südniedersachsen e.V. besuchen Niedersächsischen Landtag

3. Februar 2020

Im Rahmen eines Frühstücks anlässlich des Tages der Pflege im vergangenen Jahr, zu dem der Vorstand des Caritasverbandes Südniedersachsen e.V. alle Auszubildenden in der Pflege eingeladen hatte, war die Idee entstanden, die Landeshauptstadt Hannover zu besuchen.

 

Auf Einladung von Landtagsabgeordneten Thomas Ehbrecht machten sich nun am 14.01.2020 15 der insgesamt 16 Altenpflege-Azubis zusammen mit den Vorständen Hr. Regenhardt und Hr. Gatzenmeyer sowie den Geschäftsbereichsleitungen Hr. Hegerkamp und Fr. Kunze auf den Weg nach Hannover.

 

Dort angekommen wurde die Gruppe von Herrn Ehbrecht, CDU- Landtagsabgeordnetem aus dem Eichsfeld, begrüßt und anschließend durch die Räume des Landtags geführt.

 

Im Sitzungssaal der CDU-Faktion wurde die Aufmerksamkeit auf Niedersachsens Schuldenuhr gelegt.

Nach einem Beschluss der  rot-schwarzen Landesregierung, einen Teil des Haushaltsüberschuss von 1,8 Milliarden Euro aus dem Jahr 2018 zur Reduzierung der Schulden zu nutzen, sank der Schuldenberg des Landes von 61,180 auf derzeit 60,666 Milliarden Euro.

 

Ein besonderes Highlight war die Besichtigung des Plenarsaals. Hier wurde den Auszubildenden anschaulich erläutert, wie Politik gemacht wird und wie der Vorgang von einer Idee oder einem Vorschlag einer Fraktion bis hin zum fertigen Gesetz vonstattengeht.

Jeder, der wollte, durfte einmal das Gefühl genießen, als Redner oder sogar als Sitzungspräsident im Plenarsaal zu fungieren.

 

Im Anschluss daran hatten die Auszubildenden die Möglichkeit, Fragen rund um die Pflegeausbildung loszuwerden. Dr. Holger Steinwede aus dem Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung stand Rede und Antwort rund um Fragen nach der zukünftigen generalistischen Pflegeausbildung, nach der neuen Finanzierung der Ausbildung und danach, wie die Politik auf den Fachkraftmangel reagieren kann.

 

Nach einem Mittagessen im Restaurant des Landtages besuchte die Gruppe die Niederlassung der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. in Hannover, wo auch der Sitz der Caritas Niedersachsen ist.

Nach der Begrüßung durch Herrn Martin Fischer, dem Geschäftsführer, kamen die Auszubildenden mit Herrn Erk Kosel ins Gespräch, der als Sprecher für Altenhilfe und Pflege in der ständigen Vertretung der Caritas in Niedersachsen tätig ist. Hier wurden Themen wie die herausfordernden Arbeitsbedingungen in der ambulanten Pflege, die zunehmende Digitalisierung in der Pflege und weitere aktuelle Themen besprochen, die die Caritas derzeit auf Landesebene bearbeitet.

 

Nach einem interessanten und abwechslungsreichen Tag ging es wieder zurück ins Eichsfeld, nicht ohne Herrn Dr. Steinwede, Herrn Kosel oder auch der Sozialministerin Fr. Dr. Carola Reimann eine Gegeneinladung ausgesprochen zu haben.

Kommentare sind geschlossen.