Kunstverein Göttingen e.V. erhält Förderung in Höhe von 55.000 Euro vom Land Niedersachsen

7. Januar 2020

Hannover. Kunstvereine konzipieren innovative Ausstellungsformate, entwickeln kreative Programme in der Kunstvermittlung und bieten zahlreichen jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform, um sich zu präsentieren. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) unterstützt diese Arbeit 2020 mit insgesamt 900.000 Euro. 23 Kunstvereine in Niedersachsen profitieren von der Förderung.

Einer der Vereine, der eine Landesförderung erhält, ist der Kunstverein Göttingen e.V. Er bekommt einen Förderbescheid in Höhe von 55.000 Euro überreicht.

Dies kommentiert der Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht, Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur, folgendermaßen: „Ich freue mich sehr, dass die gute Arbeit des Kunstvereins Göttingen vom Land in Form dieser Förderung honoriert wird. Der gesellschaftliche Beitrag, den Vereine in unserem Land leisten, ist für unser aller Zusammenleben von essenzieller Bedeutung und in Geld gar nicht zu beziffern. Ich wünsche dem Kunstverein Göttingen für das kommende Jahr alles Gute und werde mich selbst auch im nächsten Jahr dafür einsetzen, dass die Vereine in unserer Region auch weiterhin nachhaltig gestärkt werden.“

„Die niedersächsischen Kunstvereine sprechen mit ihren partizipativen Formaten ganz unterschiedliche Zielgruppen an. Damit bringen sie die kulturelle Teilhabe und Vielfalt in ländlichen wie städtischen Regionen voran“, sagt der niedersächsische Kulturminister Björn Thümler. „Die geförderten Vereine arbeiten mit den unterschiedlichsten Vermittlungs- und Ausstellungsformaten – die Bandbreite reicht von der After Work-Party bis zum Leseclub mit Schulklassen.“

 

Die Fachkommission Kunstvereine berät das Land Niedersachsen bei der Auswahl der geförderten Einrichtungen. Die Mitglieder der Fachkommission Kunstvereine sind Susanne Titz (Leiterin Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach), René Zechlin (Leiter Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen), Thomas Thiel (Leiter Museum für Gegenwartskunst, Siegen), Rita Kersting (Stellvertretende Direktorin Museum Ludwig, Köln) und Ayşe Güleç (documenta 15, Kassel).

Kommentare sind geschlossen.