Thomas Ehbrecht (CDU) tauscht sich mit südafrikanischer Anwältin aus

24. Januar 2019

Wirtschaft und Menschenrechte fördern:

Göttingen, 18. Januar 2019. Der Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht (CDU) empfing am Donnerstag die südafrikanische Menschenrechtsanwältin Akhona Mehlo im Niedersächsischen Landtag. Die Anwältin ist zurzeit Gast beim Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN) und reist durch Niedersachsen, um für mehr Unternehmensverantwortung zu werben. Bei dem Treffen ging es u.a. darum, wie Unternehmenstätigkeiten durch die Einhaltung von Menschenrechten gestärkt werden können.

Akhona Mehlo wirbt für ein globales Abkommen, dem sogenannten UN-Treaty zu Wirtschaft und Menschenrechte. Es sieht vor, dass weltweit verbindliche Regeln für Unternehmen festgelegt werden. Wenn gleiche Regeln für alle gelten würden, sei die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards nicht mehr ein Nachteil im internationalen Wettbewerb.

Mehlo setzt sich für die Rechte von Frauen ein, die für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen bei dem Platinabbau in der südafrikanischen Bergbauregion Marikana kämpfen. Das südafrikanische Platin wird u.a. bei der Produktion von Katalysatoren in Niedersachsen verwendet. „Es ist wichtig, den Dialog mit Unternehmen in Niedersachsen zu führen, wie sie ihrer menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht gerecht werden können“, erklärt Ehbrecht, der selbst Unternehmer ist.

Kommentare sind geschlossen.